GBH

Nationalrat - Muchitsch: Anträge zur Fortführung der Aktion 20.000 und Beschäftigungsgarantie für ältere Arbeitslose

Muchitsch bringt in erster Parlamentssitzung Anträge für die arbeitenden Menschen ein.

Anträge zur Fortführung der Aktion 20.000 sowie zur Umsetzung einer Beschäftigungsgarantie für ältere Arbeitslose hat Baugewerkschaftschef Josef Muchitsch namens der SPÖ in der konstituierenden Sitzung im Nationalrat eingebracht. „Wir haben in Österreich 3,6 Millionen Menschen am Arbeitsmarkt, so viele wie noch nie zuvor und davon sind allerdings eine Million Menschen in unsicheren Beschäftigungsverhältnissen. Es gibt aber auch mehr als 50.000 Personen, die länger als 12 Monate arbeitslos sind und keinen Arbeitsplatz mehr finden. Dieser Gruppe helfen wir mit der Aktion 20.000. Das muss unbedingt beibehalten und verlängert werden“, fordert SPÖ-Sozialsprecher Josef Muchitsch von den schwarz-blauen Koalitionsverhandlern.

Mit dem Antrag zur Umsetzung einer „Beschäftigungsgarantie“ soll jedem älteren Arbeitslosen spätestens nach einem Jahr Arbeitslosigkeit ein kollektivvertraglich entlohnter Arbeitsplatz angeboten werden. In der Regel werde man als Betroffener zwischen AMS und Pensions- und Krankenversicherung hin- und hergeschickt. „Dann heißt es: Für die Pension bist du zu jung, für die Wirtschaft zu alt“, so Muchitsch.

„Die SPÖ wird sich mit ganzer Kraft für die ArbeitnehmerInnen und sozial schwächeren Personen einsetzen und ein starkes Gegengewicht zum schwarz-blauen Block im Nationalrat sein“, so Muchitsch.

 

 

Artikel weiterempfehlen

Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...