Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
GBH

Muchitsch erfreut über Beschluss der „Aktion 20.000 NEU“

Menschen werden nicht im Stich gelassen.

„Geschafft, auf diesen Erfolg für die Betroffenen der Aktion 20.000 und alle Arbeitsuchenden über 50 Plus bin ich nach Monaten des Verhandelns richtig stolz. Soeben haben wir im Parlament das Budget für weitere Maßnahmen beschlossen. Alle Menschen, die mit dem 1. Juli aus der Aktion 20.000 rausgefallen sind, werden nicht im Stich gelassen und haben wieder eine Zukunft“, freut sich der GBH-Bundesvorsitzende Abg.z.NR Josef Muchitsch.

Es werden dem AMS 50 Millionen Euro für Förderanreize für betroffene Personen ab 50 Plus für 2019 und 2020 zur Verfügung gestellt. Damit werden wieder Fördergelder für eine Aktion 20.000 NEU mit neuen Richtlinien bereitgestellt und die Betroffenen in eine Joboffensive gebracht. Der AMS-Verwaltungsrat ist mit der Erarbeitung dieser neuen Richtlinien beauftragt. „So geht Sozialpolitik. Vielen Dank für die breite Unterstützung, das ist ein ganz toller Erfolg“, so Muchitsch. 

Artikel weiterempfehlen

Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...

20. Ordentlicher Gewerkschaftstag der GBH

Wann29. bis 30. Oktober 2019 WoWien