Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
GBH

FSG-BAU-HOLZ: Muchitsch mit 99,1 % bestätigt!

Für soziale Gerechtigkeit und Sicherheit
Bei der Fraktionskonferenz der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen in der Gewerkschaft Bau-Holz (FSG-GBH) wurde Abg.z.NR Josef Muchitsch mit 99,1 Prozent der Delegiertenstimmen als Bundesfraktionsvorsitzender bestätigt. In den Fraktionskonferenzen wird der 20. Ordentliche Gewerkschaftstag der GBH vorbereitet, der heute, Dienstag, Abend eröffnet wird.
 
Es gehe für die sozialdemokratischen GewerkschafterInnen immer um soziale Gerechtigkeit und Sicherheit, so Muchitsch vor den Delegierten. Es gehe darum, ob jene Menschen, die zum Teil unter schwierigsten Arbeitsbedingungen täglich ihre Arbeitsleistung vollbringen, auch einen gerechten Anteil am Erfolg erhalten.
 
„Mein Vater war Bauarbeiter und meine Mutter Hausfrau, die mich und meine drei Geschwister großgezogen hat. Schon als Kind durfte ich miterleben, wie Bruno Kreisky sich für mehr Fairness und Gerechtigkeit für die Arbeiterschaft eingesetzt hat. Möglich war das nur mit einer starken Sozialdemokratie, getragen von starken sozialdemokratischen GewerkschafterInnen“, bekräftigte Muchitsch, „Schon als Kind war mein Wunsch, auch Bauarbeiter zu werden. Die insgesamt 10 Jahre am Bau haben mich persönlich geprägt und mir gezeigt, wie sich die Kollegen mit schwerer Arbeit ihr Geld verdienen müssen. Mir wurde bewusst, wie wichtig Gewerkschaften mit ihren Betriebsräten sind, wenn es um faire Arbeitsbedingungen geht.“
 
Schwere Arbeitsbedingungen in Gesetzen und Kollektivverträgen verbessern
 
Vieles muss über Gesetze geregelt werden – in Österreich ebenso wie in der Europäischen Union. Dazu braucht es aber auch eine starke Kollektivvertragspolitik. Muchitsch: „Gerade wir als Gewerkschaft Bau-Holz haben hier in den letzten Jahren mit unseren Kollektivvertragsabschlüssen und der Vorbereitung von wichtigen Gesetzen Geschichte geschrieben. Egal, ob im Bereich der Schwerarbeit, der Hitze, Lohn- und Sozialdumping oder auch mit vorzeitigen Ruhestandsmodellen, wie mit dem Überbrückungsgeld.“
„Auch in schwierigen Zeiten dürfen wir nie unsere Ziele für mehr soziale Gerechtigkeit und die Sicherung unseres Sozialsystems aufgeben“, appellierte Muchitsch abschließend an die Delegierten, die ausgezeichnete Zusammenarbeit auch in Zukunft fortzusetzen.
 
Ergebnis FSG-BAU-HOLZ Präsidium
 
Bundesvorsitzender Josef MUCHITSCH,  99.1%
BV-Stellvertreter Albert BRUNNER, 99.1%
BV-Stellvertreter Othmar DANNINGER, 96.9%
BV-Stellvertreter Yvonne GILI, 97.4%
BV-Stellvertreter Christian SUPPER, 97.8%
 
FSG Bau-Holz, Thomas Trabi, MA, Tel. 0664/614 55 17, presse@gbh.at, www.bau-holz.at
 
 
 

Artikel weiterempfehlen

Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...