Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
GBH

Stellungnahme der Gewerkschaft Bau-Holz zu COVID-19-Baugipfel am 23.03.2020

Bisherige Regelungen bleiben aufrecht. Um eine rasche gemeinsame Lösung nicht zu gefährden, wurde Stillschweigen vereinbart
Ein konstruktiver Gesprächsgipfel mit Gesundheitsminister Rudolf Anschober und den Bausozialpartnern fand heute statt. Zugeschalten waren die Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und die Arbeitsministerin Christine Aschbacher. Weitere rasche Schritte wurden vereinbart. Bisherige Regelungen, wie der 1-Meter-Sicherheitsabstand, sind weiterhin aufrecht. Dieser muss sowohl in Firmenbussen wie auf Baustellen und in Betrieben eingehalten werden. Bis zum Vorliegen einer Einigung wurde Stillschweigen vereinbart, um eine gemeinsame rasche Lösung nicht zu gefährden.
 
„Bis zur klaren Regelung appelliere ich, die gesundheitlichen Interessen der Beschäftigten vor die wirtschaftlichen Interessen zu stellen“, so GBH-Bundesvorsitzender Abg. z. NR Josef Muchitsch abschließend. 
 

Artikel weiterempfehlen

Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...