Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
GBH

COVID-19-Notmaßnahmenverordnung

Was gilt ab Montag, den 25. Jänner, in den Bau-, Holz-, und Steinbetrieben?
  • Grundsätzlich gilt an allen Arbeitsorten ein 2 Meter-Mindestabstand.
  • Bei Arbeiten im Freien und bei einer Unterschreitung des Mindestabstandes von 2 m  ist ein Mund-Nasenschutz zu verwenden.
  • Bei Arbeiten in geschlossenen Räumen ist generell ein Mund-Nasenschutz zu tragen.
  • Ist Kundenkontakt gegeben und liegt wöchentlich kein negativer Test vor, muss eine FFP2-Maske getragen werden. Wird wöchentlich negativ getestet, ist ein Mund-Nasenschutz zu tragen.
  • Fahrgemeinschaften und Mannschaftstransporten: 2 Personen pro Sitzreihe. Das Tragen der FFP2-Maske ist verpflichtend.
  • In engen, geschlossenen Räumen ist bei Unterschreitung des Mindestabstands eine FFP2-Maske zu tragen.
 
 
Hinweisen möchten wir auch auf den neuen Generalkollektivvertrag.
 
 
Darin gib es klare Regeln für die Teilnahmen an verpflichtenden oder freiwilligen Corona-Testungen. Auch das Abnehmen der Maske nach 3 Stunden für mindestens 10 Minuten ist vom Arbeitgeber zu ermöglichen. Nähere Infos ...

Artikel weiterempfehlen

Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...