Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
GBH

Lohnplus von 3,45 % für knapp 4000 Tiroler Beschäftigte

Einigung in erster KV-Runde für Holz- und Sägeindustrie

Ca. 3.900 Beschäftigte in 90 Tiroler Betrieben profiteiern vom bereits in der ersten Verhandlungsrunde erreichen KV-Abschluss für die Holz- und Sägeindustrie. „Ab 1. Mai 2019 steigen die KV-Löhne um 3,45 Prozent, die Ist-Löhne um 3,25 Prozent. Bei den Lehrlingen gibt es ein starkes Zeichen für die Jugend! Weitere Verbesserungen konnten außerdem im Rahmenrecht erzielt werden“, freut sich Christian Hauser, Geschäftsführer der Gewerkschaft Bau-Holz Tirol.

100 % Zuschlag für 11. und 12. Stunde


Für die 11. und 12. Stunde sowie ab der 51.Wochen-Stunde hat man sich auf einen Überstundenzuschlag von 100 Prozent geeinigt. „Damit haben wir einen Ausgleich für alle Arbeiterinnen und Arbeiter für die Arbeitszeitverlängerung dieser Bundesregierung geschaffen. Darüber hinaus gebühren künftig zwei bezahlte Pausen von jeweils 10 Minuten pro Arbeitstag bei einer Arbeitszeit über 10 Stunden“, so Hannes Schweigkofler, Betriebsratsvorsitzender der Firma Egger St. Johann. Die Beschäftigten erhalten zudem einen Rechtsanspruch auf tageweisen Zeitausgleich, wenn Überstunden in Zeit abgegolten werden.

Deutliches Plus für Lehrlinge


„Lehrlinge die im laufenden Lehrverhältnis das 18. Lebensjahr vollenden, erhalten die Lehrlingsentschädigung des dritten Lehrjahres. Dies entspricht einer Erhöhung von bis zu 100 Prozent. In diesem Fall verdoppelt sich die Lehrlingsentschädigung!“, verweist Hauser auf das gemeinsame Ziel der Sozialpartner, den Fachkräftebedarf nachhaltig zu sichern. Selten ging es den Holz-, Säge- und Faserspanplattenbetrieben so gut wie in den letzten beiden Jahren. „Die Branche kann auf ein Rekordjahr zurückblicken. Auch der Ausblick für das heurige Jahr verspricht sehr gute Erträge. Mit dem nun vorliegenden Ergebnis haben die Beschäftigten einen fairen Anteil am Boom der Holzbranchen erhalten. Wir haben damit für alle Beschäftigten aus der Holz-, Säge- und Faserspanplattenindustrie und deren Familien ein starkes Plus bei den Realeinkommen erreicht!“, so Hauser abschließend.

 

 

 

Artikel weiterempfehlen

Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...

20. Ordentlicher Gewerkschaftstag der GBH

Wann29. bis 30. Oktober 2019 WoWien