Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
GBH

ÖGJ-Sascha Ernszt: Endlich mehr Bildungsgerechtigkeit für Lehrlinge!

Ministerrat erfüllt Forderung der Gewerkschaftsjugend

Gewerkschaften / Bildung / Schule / Jugend 08.06.2017, 12:02 | OTS0110 | ÖGB Österreichischer Gewerkschaftsbund

 

ÖGJ-Sascha Ernszt: Endlich mehr Bildungsgerechtigkeit für Lehrlinge!

Ministerrat erfüllt Forderung der Gewerkschaftsjugend

 

(Wien/OTS/ÖGB) - „Die vom gestrigen Ministerrat beschlossene Mindestberufsschulzeit ist ein richtiger und wichtiger Schritt für mehr Bildungsgerechtigkeit für Lehrlinge“, freut sich der Bundesvorsitzende der Österreichischen Gewerkschaftsjugend (ÖGJ), Sascha Ernszt. Die Anpassung der Berufsschulzeit für alle Lehrberufe auf mindestens 1.260 Stunden ermöglicht eine bessere Ausbildung und erhöht das Qualitätsniveau der Lehrlingsausbildung.

Bundesländer müssen zustimmen

Sascha Ernszt fordert die Bundesländer auf, endlich eine Lösung für die Finanzierung zu finden. Die Angleichung der Berufsschulzeit soll nicht am Geld scheitern, da bei guter Ausbildung nie gespart werden darf. Die Lehrausbildung ist ein Alleinstellungsmerkmal unserer Wirtschaft. Wer gute Fachkräfte benötigt, muss in die Ausbildung investieren, denn: die Jugend ist unsere Zukunft!

Rückfragehinweis:

ÖGB Kommunikation
Suzan Aytekin
Tel.: (01) 53 444 39284
Mobil: 0664 614 50 11
E-Mail: suzan.aytekin@oegb.at
www.oegj.at


 

Artikel weiterempfehlen

Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...