Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
GBH

Nationalrat - Muchitsch: Sozialsystem nicht schlechtreden, sondern ausbauen

Staatliche Pensionen sind Fundament für untere Beziehergruppen - Mehr Ressourcen im Kampf gegen Lohn- und Sozialdumping

„Während die Opposition das Sozialsystem schlechtredet, arbeiten wir daran, es zu sichern und auszubauen“, so der Vorsitzende des Sozialausschusses und Baugewerkschaftschef Josef Muchitsch heute, Donnerstag, in der Plenardebatte im Nationalrat. „Im Jahr 2016 wurde einiges auf den Weg gebracht. Wir müssen nur über manche Landesgrenzen schauen, um zu erkennen, wie toll unser Sozialsystem aufgestellt ist.“

Kritik kam von Muchitsch vor allem an der „ewigen Debatte um die Sicherheit der Pensionen“. „Unser Pensionssystem ist stabil, auch wenn es natürlich Herausforderungen gibt, denen wir uns stellen müssen“, entgegnete Muchitsch und erklärte: „Die staatliche Pension ist das Fundament für alle Menschen, die BezieherInnen im unteren Bereich sind. Das soll auch so bleiben.“ Wichtig sei es, für Beschäftigung zu sorgen, so Muchitsch, der eine neuerliche Rekordbeschäftigung für das nächste Jahr in Aussicht stellte.

„Wenn wir mehr Beschäftigung haben, ist es ebenfalls wichtig, darauf zu achten, dass der Wettbewerb weiterhin fair gestaltet wird“, mahnt der Sozialsprecher ein. „Bei den Sozialkassen der Bauwirtschaft werden wir das Personal bis 2020 verdoppeln, um Unternehmen mit Billigstarbeitskräften wesentlich stärker kontrollieren und Maßnahmen setzen zu können.“ Dies sei ein weiteres wichtiges Zeichen gegen Lohn und Sozialdumping. 

 

Artikel weiterempfehlen

Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...