Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen darüber finden Sie in den Nutzungsbedingungen. Nutzungsbedingungen
GBH

Mindestlohn und flexible Arbeitszeiten: Sozialpartner intensivieren Gespräche auf Präsidenten-Ebene

Zuversicht, bis Ende Juni ein gemeinsames Ergebnis vorlegen zu können

 
Arbeitsmarkt / Sozialpartner
06.05.2017, 14:11 | OTS0030 | ÖGB Österreichischer Gewerkschaftsbund

 

Mindestlohn und flexible Arbeitszeiten: Sozialpartner intensivieren Gespräche auf Präsidenten-Ebene

Zuversicht, bis Ende Juni ein gemeinsames Ergebnis vorlegen zu können

 

(Wien/OTS) - Die vier Sozialpartner-Präsídenten - ÖGB-Chef Erich Foglar, AK-Präsident Rudi Kaske, WKÖ-Präsident Christoph Leitl und der Präsident der Landwirtschaftskammer Hermann Schultes - haben sich heute Samstag zu den Themen Mindestlohn und Arbeitszeitflexibilisierung zur Intensivierung der Gespräche auf Präsidentenebene getroffen.

 

In den vergangenen Wochen fanden Diskussionen auf ExpertInnenebene statt. Dort wurden unter anderem Daten und Fakten in Bezug auf den inländischen Arbeitsmarkt sowie Erfahrungen und Modelle aus dem Ausland analysiert. Mit dem heutigen Treffen werden die Gespräche auf Präsidentenebene intensiviert.

 

Dabei haben die vier Sozialpartner-Präsidenten die bevorstehenden Verhandlungsrunden vorbereitet und strukturiert und sind trotz der herausfordernden Ausgangslage zuversichtlich, bis Ende Juni ein gemeinsames Ergebnis in beiden Sachfragen vorlegen zu können.

Rückfragehinweis:

Wirtschaftskammer Österreich
Mag. Rupert Haberson
T:(+43) 0590 900-4362, F:(+43) 0590 900-263
presse@wko.at
http://wko.at/Presse

ÖGB Kommunikation
Tel. 0664 / 814 63 13
www.oegb.at
 

 

Artikel weiterempfehlen

Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...