topimage
Gewerkschaft Bau-Holz
Symbolbild
Symbolbild

Gewerkschaft sind WIR - mit DIR!

Organizing - mehr Beteiligung, weniger Stellvertretung!

Organizer sind Menschen, die andere dabei unterstützen, auch selbst aktiv für ihre Interessen einzutreten. Auch US-Präsident Barack Obama war als Organizer tätig. Gewerkschaften, vor allem in den USA, griffen diesen Leitgedanken auf, entwickelten ihn weiter und der Erfolg gab ihnen Recht.
"Gewerkschaft - das sind die Leute vor Ort": Das ist die Kernaussage des Organizing-Ansatzes. Von Mobilisierungskampagnen, die z.B. die Kollektivvertragsverhandlungen unterstützen sollen, über die Auforganisierung in organisierten Betrieben, also Betrieben mit Betriebsrat, bis hin zu Organisierungs- und Druckkampagnen in unorganisierten Betrieben gilt es, Bestehendes mit Neuem zu unterstützen, zu verbinden und weiter zu entwickeln.

Was ist Organizing? 

Die Gewerkschaft Bau-Holz ist europaweit eine der ersten und österreichweit die erste der Gewerkschaften, die seit 2008 mit Organizing arbeitet. Alle GBH-Sekretäre haben bereits eine Ausbildung im Kompetenzzentrum Jägermayerhof absolviert. Damit sind wir europaweit die erste Gewerkschaft, deren Sekretäre diese umfassende Ausbildung flächendeckend absolviert haben.

Das Kompetenzzentrum Jägermayerhof  hat die österreichische Organizing-Ausbildung gemeinsam mit den deutschen Kampagnenspezialisten ORKA entwickelt und betreut mittlerweile auch ÖGB und Sozialakademie (SOZAK) zu diesem Thema.Seit 2009 bildet die GBH im Rahmen ihres Bildungsprogrammes auch selbst BetriebsrätInnen zu OrganizerInnen aus.

Organizing ist fixer Bestandteil der Arbeit in der GBH. In einer eigenen Arbeitsgruppe werden laufend rund 15-20 Projekte betreut und das Organizing weiterentwickelt. Koordiniert und unterstützt werden die Projekte von der Organizing-Arbeitsgruppe und den GBH-LandeskoordinatorInnen.

Einige Aufgaben der Arbeitsgruppe-Organizing:
1. Planung von strategischen Organisierungsprojekten und Kampagnen
2. Ausbildung von internen u. externen OrganizerInnen
3. Regelmäßiger Erfahrungsaustausch & Follow up für alle SekretärInnen
4. Qualifikation von BetriebsrätInnen und Aktiven (Kommunikation bis Aktion)
5. Prozessbegleitung und Koordinierung
6. Ressourcenplanung uvm.

GBH-Organizing-Verantwortlicher Christian Schneeweiß, diplomé: „Organizing zeigt Wirkung: „Die Beschäftigten, die mit uns gemeinsam Organizing-Aktivitäten gesetzt haben, erreichen etwas in ihrem Betrieb, sie sind zufriedener, es werden bestehende Betriebsräte gestärkt, neue Betriebsräte gegründet und die Zahl der Gewerkschaftsmitglieder steigt.“

ArbeitnehmerInnen sollen stark gemacht werden, selbst aktiv und gemeinsam mit der Betriebsratskörperschaft und den Gewerkschaftssekretären für ihre Rechte einzutreten und zu "kämpfen". Das bedeutet nicht zwangsläufig, zu streiken: es bedeutet, dem/der ArbeitgeberIn sichtbar zu machen, dass die Belegschaft mit rechtswidrigen oder ausbeuterischen Zuständen in der Firma nicht einverstanden ist und sich dagegen zur Wehr setzt.

Interessiert?
Gibt es in deinem Betrieb Missstände, die die Belegschaft gemeinsam mit der Gewerkschaft verändern will? Willst du dich aktiv in oder mit der Gewerkschaft betätigen? Dann schreib´ uns unter bildung@gbh.at oder wende dich an Koll. Christian Schneeweiß, christian.schneeweiss@gbh.at, , Fax 01/534 44-105354.
GBH-MOKA auf Facebook

Buchtipp:
Never work alone!
Organizing - ein Zukunftsmodell für Gewerkschaften
Peter Bremme/Ulrike Fürniß/Ulrich Meinecke (Hrsg.), VSA Verlag, Hamburg 2007, 280 Seiten, 20,50 Euro. Mehr zum Thema unter
www.neverworkalone.de

Artikel weiterempfehlen

Teilen |
Logo der Gewerkschaft Bau Holz
Suche
GO
Wien Niederösterreich Burgenland Steiermark Kärnten Oberösterreich Salzburg Tirol Vorarlberg

 

© 2010, Gewerkschaft Bau-Holz. Impressum | Inhalt