GBH

ÖGB-Reischl zu Weltgesundheitstag: “Klimakrise und Gesundheit sind eng miteinander verknüpft”

Leitende Sekretärin des ÖGB mahnt vor zunehmender Verschlechterung der Gesundheit durch Klimawandel und richtet Appell an Versicherte ihre Vorsorgeuntersuchungen wahrzunehmen
„Unser Planet, unsere Gesundheit.” Das ist das Motto der Weltgesundheitsorganisation (WHO) anlässlich des Weltgesundheitstages. „Klimakrise und Gesundheit sind eng miteinander verknüpft, wir müssen auf beides achten”, sagt Ingrid Reischl, die Leitende Sekretärin des ÖGB. Denn es wird immer wärmer, weshalb es ein Maßnahmenpaket Hitze braucht, wie es der ÖGB schon seit Längerem fordert. „Gleichzeitig müssen wir schauen, dass Green-Jobs auch gute Jobs sind, damit ArbeitnehmerInnen zu guten und sicheren Bedingungen arbeiten können”, unterstreicht Reischl.  
 
UV-Strahlung und Luftverschmutzung - Beispiele für direkte Auswirkungen auf das Berufsleben 
Dabei ist es wichtig das große Ganze im Blick zu behalten. Denn durch UV-Strahlung kann weißer Hautkrebs entstehen. Dies betrifft vor allem ArbeitnehmerInnen, die viel im Freien arbeiten müssen. „Daher braucht es hier eine Ausweitung der Berufskrankheitenliste, um diese Risiken beim weißen Hautkrebs aufzufangen”, betont Reischl erneut.
 
Ebenso bedeuten Klimaveränderung und Luftverschmutzung Gesundheitsrisiken, wodurch es auch zu einem Anstieg von Erkrankungen oder auch Allergien kommt. „Um Krankheiten rechtzeitig zu erkennen, braucht es österreichweit genügend kostenfreie Angebote für Prävention”, fordert Reischl.  
 
An die Versicherten richtet sie erneut ihren Appell zum Weltgesundheitstag: „Gehen Sie zur Vorsorgeuntersuchung – schauen Sie auf sich.” Die allgemeine Vorsorgeuntersuchung kann man einmal im Jahr kostenlos bei der HausärztIn bzw. ÄrztIn des Vertrauens durchführen und sich über weitere wichtige Untersuchungen gut informieren lassen.
 
Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...