GBH

Gerechtes Lohnplus von 2,1 % auch am Bau

Erfolgreiche KV-Verhandlungen für knapp 100.000 Beschäftigte in Bauindustrie und Baugewerbe. Abschluss bereits in der ersten Verhandlungsrunde gelungen.
Die Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) erreichte heute (8. April) für alle BauarbeiterInnen + 2,1 Prozent Lohnerhöhung. Ein 2-Jahres-Abschluss sichert auch für 2022 einen Reallohnzuwachs. Das ist der vierte erfolgreiche KV-Abschluss der GBH innerhalb weniger Tage.  
 
„Die Bauarbeiter halten unter schwierigsten Bedingungen auch jetzt in der Krise die österreichische Wirtschaft am Laufen und sind der Konjunkturmotor und Stütze gegen eine noch größere Arbeitslosigkeit – das wurde heute belohnt“, zeigt sich Verhandlungsleiter GBH-BV Abg. z. NR Josef Muchitsch zufrieden mit dem erzielten Ergebnis.  
 
Löhne plus 2,1 Prozent – Erhöhung der Taggelder – 2-Jahres-Abschluss bringt auch 2022 eine wirkliche Lohnerhöhung    
 
Die Löhne und Zulagen erhöhen sich mit 1. Mai 2021 um plus 2,1 Prozent. Mit 1. Mai 2022 gibt es zusätzlich zum Verbraucherpreisindex (VPI) eine Erhöhung um plus 0,7 Prozentpunkte.  
  
Bau-Sozialpartner sind Best-Practice-Beispiel für eine erfolgreiche Zusammenarbeit  
  
Die GBH konnte mit dem heutigen erfolgreichen Abschluss bereits in vier Branchen – Bauindustrie und Baugewerbe, den Baunebengewerben, im Holzbau-Meistergewerbe und Tischler/Holzgestalter-Gewerbe – gerechte Kollektivvertragsabschlüsse mit 2,1 Prozent mehr Lohn erreichen. Mit der Bauindustrie konnte damit auch der erste Abschluss in einem Industriesektor 2021 erreicht werden. Muchitsch abschließend: „ Dieser KV-Abschluss kann sich gerade in so schwierigen wirtschaftlichen Zeiten sehen lassen. Mein besonderer Dank gilt auch allen unseren BetriebsrätInnen, die aufgrund der Krise nur per Videokonferenz der Verhandlung zugeschaltet waren, und den Arbeitgebern. Wieder einmal haben die Bau-Sozialpartner vorgezeigt, wie gelebte Sozialpartnerschaft funktioniert.” 
 
Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...