GBH
BRV Alberta "Betty" Zangl
Alberta BRV Alberta "Betty" Zangl

Betty Zangl unterstützt neue BetriebsrätInnen

Warum BRV Betty Zangl ihren künftigen KollegInnen mit Rat und Tat zur Seite steht
Noch mehr starke BetriebsrätInnen braucht das Land – das ist das Ziel der laufenden ÖGB-Kampagne „Sei auch du die starke Stimme!“. 
 
Im Rahmen der Kampagne gibt es für die BetriebsrätInnen von morgen - neben der Unterstützung der Gewerkschaft - auch noch weitere tatkräftige Hilfe: sogenannte „Betriebsratsbuddies“ stehen ihren zukünftigen KollegInnen mit Rat und Tat zur Seite.
  
Sofort mit an Bord  
 
Eine der zahlreichen BetriebsrätInnen, die ihr Wissen weitergeben wollen, ist Alberta „Betty“ Zangl. Sie ist ArbeiterInnenbetriebsratsvorsitzende bei MS Design in Roppen in Tirol und vertritt 110 KollegInnen.
 
„Die Frauensekretärin des ÖGB Tirol hat mich gefragt, ob ich bei dieser Aktion mitmachen will. Ich habe keine Sekunde gezögert und sofort gesagt, dass ich mit dabei bin“, erzählt Betty. 
 
Gute Erfahrungen gemacht  
 
Warum sie sofort Ja gesagt hat, ist schnell erklärt: „Als ich vor 13 Jahren eine frischgebackene Betriebsrätin war, hat mich eine Kollegin aus einer anderen Firma unter ihre Fittiche genommen. Das hat mir sehr geholfen. Es war für mich wichtig, neben der Gewerkschaft eine weitere Ansprechpartnerin zu haben“, erinnert sich Betty.
 
„Sie hat mich auch in ihr Netzwerk eingeführt und so ich habe viele andere BetriebsrätInnen kennengelernt. Das hätte sonst viel länger gedauert“, ist sie sich sicher.  
 
Voller Einsatz für Fairness 
 
Auch wenn es aktuell rund 70.000 BetriebsrätInnen gibt, brauchen wir noch viel mehr in Österreich, die für Fairness sorgen. „Es ist wichtig, dass wir Menschen helfen, die sich oft nicht selbst helfen können. Das Recht und die Gesetze müssen in den Firmen durchgesetzt werden“, sagt Betty.
 
Ihr Wissen und ihre Erfahrungen will sie gerne weitergeben: „Unbedingt. Ich werde immer ein offenes Ohr haben und wenn ein neuer Betriebsratskollege oder eine neue Betriebsratskollegin etwas braucht, bin ich zur Stelle!“ 
 
Mit Betriebsratsbuddies wie Betty gelingt der Start in die Betriebsratstätigkeit noch besser. Und: Wie Betty können sich alle, die sich für ihre KollegInnen einsetzen wollen, natürlich auf die Gewerkschaft verlassen.
 
„Auch ich wurde bei meinem Start bestens unterstützt. Ich habe dann Schulungen und Seminare besucht, die die Gewerkschaft organisiert hat“, berichtet Betty. Damit ist sie bestens aufgestellt, um zu helfen, wenn ihre KollegInnen der Schuh in der Arbeit drückt.  
 
 
Alle Infos auf www.mir-reichts.at oder der Hotline 0800 22 12 00 60
 
 
Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...