GBH

Termin-Aviso Morgen: „UMWELT+BAUEN-Marshall-Plan” aus der Krise

Virtuelle Pressekonferenz, Mittwoch 13. Mai, Beginn: 11.00 Uhr, Anmeldung erforderlich
Zukunftsinvestitionen in klimafitten Wohnbau und umweltschonende Infrastruktur sind nachhaltiger Weg aus der Corona-Krise und dringend notwendig, um eine drohende Sozial- und Klimakrise abzuwenden. Die überparteiliche Nachhaltigkeitsinitiative UMWELT+BAUEN präsentiert dazu rasch umsetzbare Maßnahmen.
 
Während der Finanz- und Wirtschaftskrise 2009 wurde von der Politik ein Schwerpunkt auf Infrastruktur- und Klimapakete gelegt. Schon damals boten die Bausozialpartner (Bundesinnung Bau, Fachverband der Stein- und Keramischen Industrie, Gewerkschaft Bau-Holz) gemeinsam mit der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 einen BAU-Pakt für Österreich an. Mit Erfolg. Der damaligen Bundesregierung ist es gelungen, die Konjunktur wieder anzukurbeln und Arbeitsplätze zu schaffen. 2010 entstand aus dem BAU-Pakt die überparteiliche Nachhaltigkeitsinitiative UMWELT+BAUEN mit 15 Partnern.
 
Auch diesmal hat die Initiative einen eigenen „UMWELT+BAUEN-Marshall-Plan” erarbeitet, um klimafit und beschäftigungswirksam aus der Corona-Krise zu kommen. Im Rahmen einer virtuellen Pressekonferenz (Presseclub Concordia) wird die Initiative rasch umsetzbare Maßnahmen für einen klimafitten Wohnbau und umweltschonende Infrastruktur präsentieren.
Mittwoch, 13. Mai, Beginn der Übertragung: 11.00 Uhr, Online-Raum der Concordia auf der Plattform „Zoom”
 
Ihre Gesprächspartner: BIM Ing. Hans-Werner Frömmel, Bundesinnung Bau (WKO), Abg. z. NR Josef Muchitsch, Gewerkschaft Bau-Holz (GBH), Mag. Johannes Wahlmüller, GLOBAL 2000 und Mag. Robert Schmid, Fachverband Steine-Keramik (WKO)
Zwtl: Anmeldung unter thomas.trabi@gbh.at erforderlich
Die Pressekonferenz wird im Online-Raum der Concordia auf der Plattform „Zoom” durchgeführt. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach der Anmeldung. Wir bitten Sie beim Eintritt Ihren Vor- und Nachnamen anzugeben. 
Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...