GBH

Muchitsch: ÖVP und Grüne verhindern weiter bezahlte Maskenpause

Regierung zeigt Beschäftigten weiterhin kalte Schulter

Wieder einmal haben ÖVP und Grüne im Sozialausschuss eine bezahlte 15-minütige Maskenpause nach zwei Stunden Arbeit für ArbeitnehmerInnen, die an ihrem Arbeitsplatz Schutzmasken tragen müssen, verhindert. Wieder einmal wurde den Beschäftigten in der Pflege, im Handel und überall sonst, wo Maskentragen notwendig und Pflicht ist, die kalte Schulter gezeigt. „Für die von Ihnen in Sonntagsreden gerne beschworenen Heldinnen und Helden des Alltags haben Sie in der Realität nichts übrig“, stellte Baugewerkschafter Abg.z.NR Josef Muchitsch am Donnerstag fest.

Es gibt eine große Anzahl von ArbeitnehmerInnen, die acht Stunden und länger eine Maske tragen müssen – Handelsangestellte, KellnerInnen, Pflegepersonal, Personal im öffentlichen Verkehr usw., da in diesen Bereichen durch technische oder organisatorische Maßnahmen oftmals kein ausreichender Schutz zur Minimierung des Infektionsrisikos getroffen werden kann, erläuterte Muchitsch. Unter der Maske hat man das Gefühl, nur schlecht Luft zu bekommen. Die Haut unter dem Stoff wird feucht, die Schleimhäute im Mund wiederum trocknen aus. Wer eine Brille trägt, dem beschlagen die Gläser von der ausgeatmeten Luft, die hinter der Maske aufsteigt.

Diese Probleme verschärfen sich noch, wenn die Maskenträger körperlich hart arbeiten müssen, zum Beispiel in der Gastronomie, im Handel oder in Pflegeberufen. Der anstrengende Job im Supermarkt wird durch das Tragen der Maske noch anstrengender. Ein Beispiel: Ein/e Supermarktangestellte/r verräumt täglich über eine Tonne Obst und Gemüse. Das sind zirka 200 Kisten. Und das mit Maske. Ohne Pause. Studien haben gezeigt, dass der Kohlendioxid-Gehalt im Blut steigt, wenn die ausgeatmete Luft aufgrund des erhöhten Luftwiderstands in der Maske nicht ausreichend entweichen kann. Dann kommt es zur Übersäuerung des Blutes, Kopfschmerzen und Schwindelgefühle sind die ersten Anzeichen. Nach zwei Stunden Arbeit soll es daher eine Maskenpause von 15 Minuten geben, damit die Beschäftigten durchschnaufen können. Die ganze Republik hat die Corona-Heldinnen und –Helden beklatscht. Jetzt braucht es endlich eine Erleichterung für sie, schloss Muchitsch.

 

Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...