GBH

Erster KV-Abschluss Gewerkschaft Bau-Holz: Baunebengewerbe plus 2,1 Prozent

55.000 ArbeiterInnen können sich über ein klares Lohnplus und mehr Freizeit freuen. Richtungsweisender Abschluss gelungen
Die Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) verhandelt in den nächsten Wochen sämtliche Kollektivverträge in den Bau-, Holz- und Stein-Branchen für insgesamt 240.000 ArbeiterInnen. Der erste Abschluss mit + 2,1 Prozent in den Baunebengewerben ist richtungsweisend für kommende KV-Verhandlungen. 
 
Der heutige Abschluss (26. März) im Baunebengewerbe ist richtungsweisend. In fairen und konstruktiven Gesprächen zwischen den Arbeitnehmer- und ArbeitgebervertreterInnen konnte ein sehr gutes Ergebnis erzielt werden.
 
Löhne plus 2,1 Prozent – 24. und 31. Dezember arbeitsfrei – 2-Jahresabschluss bringt auch 2022 eine wirkliche Lohnerhöhung
 
Die Löhne, die Lehrlingsentschädigungen und Zulagen erhöhen sich mit 1. Mai 2021 um plus 2,1 Prozent. Mit 1. Mai 2022 gibt es eine Erhöhung um plus 0,5 Prozentpunkte zusätzlich zum Verbraucherpreisindex (VPI). Die bisherigen Überzahlungen bleiben aufrecht. Der 24. und der 31. Dezember sind bezahlt arbeitsfrei. Die Taggelder erhöhen sich. 
 
Der Verhandlungsleiter auf der ArbeitnehmerInnen-Seite Baugewerkschafter Abg. z. NR Josef Muchitsch abschließend: „Gerade die Beschäftigten in der Bauwirtschaft arbeiten unter schwierigsten COVID-Auflagen und halten die Wirtschaft am Laufen. Die Arbeitgeber honorieren das mit einem hervorragenden Abschluss, sowohl mit Lohnerhöhungen, als auch mit mehr Freizeit. So funktioniert gelebte Sozialpartnerschaft und erfolgreiche Zusammenarbeit.“
 
Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...