GBH

KV Holzindustrie: 2. Runde ergebnislos unterbrochen

Gewerkschaften erhöhen den Druck
Trotz Jubelmeldungen der Industrie über den stärksten wirtschaftlichen Aufschwung seit 48 Jahren (Generalsekretär der Industriellenvereinigung Christoph Neumayer am 21.4.2021) und hoher Auftragsbestände in den Holzverarbeitenden Industrien waren die Arbeitgeber auch nach der 2. Verhandlungsrunde nicht bereit, ein faires Angebot zur Erhöhung der Löhne und Gehälter der Beschäftigten abzugeben. 
 
Wir als Gewerkschaft haben auch in der 2. Verhandlungsrunde bis zuletzt alles versucht, um ein faires Ergebnis zu erwirken. Der Einsatz der Beschäftigten hat sich ein klares Zeichen der Wertschätzung verdient.   
 
Für uns ist klar, dass wir von unserer Forderung, nach einer kräftigen Lohn- und Gehaltserhöhung unter Berücksichtigung der gestiegenen Auftragslage, nicht abweichen. Wir erwarten uns faire Ergebnisse. Der Einsatz der Beschäftigten gerade während der Krise muss jetzt endlich auch spürbar belohnt werden. 
 
Wir als Gewerkschaften werden in den nächsten Tagen in allen organisierten Betrieben unsere Kolleginnen und Kollegen über die aktuelle Situation informieren. Wir werden keine Ruhe geben, bis den Beschäftigten auch der verdiente Respekt in Form einer spürbaren Lohn- und Gehaltserhöhung entgegengebracht wird. 
  
Am Mittwoch, dem 28. April, werden wir eine Strategie und kommende Maßnahmen beraten und festlegen. 
 
Gemeinsam sind wir stärker – nur gemeinsam schaffen wir auch das! 
 
 
 
 
Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...