GBH

GBH-Jugend Wien begrüßt Ausbildungsinitiative

Faire Chancen für Lehrlinge und Lehrbetriebe sind gerade in der Corona-Krise wichtig
Die Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) Jugend Wien zeigt sich erfreut über die Ausbildungsinitiative der Stadt Wien. Damit werde der Arbeitslosigkeit und der sozialen und wirtschaftlichen Krise entgegengewirkt.
 
Die GBH weist immer wieder darauf hin, wie wichtig es ist, keinen Tag länger abzuwarten, um mit dem Kampf gegen die sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise zu starten. „Wir müssen jetzt beginnen, Maßnahmen zur Konjunkturbelebung und gegen die Rekordarbeitslosigkeit zu setzen. Die Initiative Wiens sollte Ansporn für die Bundesregierung sein, hier auch noch rascher tätig zu werden“, bekräftigt GBH-Bundesvorsitzender Abg.z.NR Josef Muchitsch.
 
Vor allem für die Jugendlichen setzt die Stadt Wien wirkungsvolle Maßnahmen. „Der Wiener Bürgermeister hat die dringenden Anliegen der Jugendlichen rechtzeitig erkannt und bietet zahlreichen Jugendlichen die Chance, endlich eine Lehrausbildung absolvieren zu können. Faire Chancen für Lehrlinge und Lehrbetriebe sind gerade in der Corona-Krise wichtig“, sagt der GBH-Landesjugendvorsitzende Nikola Tovilovic.
 
„Die Mischung macht´s“, ergänzt der Wiener GBH-Jugendverantwortliche Bernhard Schmid, „einerseits wird die Aus- und Weiterbildung der Jugendlichen gefördert, gleichzeitig bietet man auch den Betrieben finanzielle Anreize, wieder mehr Lehrlinge auszubilden. Und auch auf die überbetriebliche Lehre wird nicht vergessen. Dieser Maßnahmenmix verbessert die Chancen für die FacharbeiterInnen von morgen wesentlich.“
 
Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...