GBH

Muchitsch: „Inflation und Preise explodieren – Regierung schaut zu“

Das Regierungspaket ist kein ‚Anti-Teuerungspaket‘, weil nichts gegen die Teuerung und die Inflation unternommen wird.
„Die Preise steigen und steigen, aber die Regierung schaut weiter nur zu. Mit dem Paket der Regierung wird weder Strom, Gas, Benzin noch ein einziges Lebensmittel billiger“, so Baugewerkschaftschef Abg.z.NR Josef Muchitsch angesichts der aktuellen Schnellschätzung der Statistik Austria, wonach die Inflationsrate im Juni auf 8,7 Prozent gestiegen ist. 
 
Die Inflation wird weiter steigen. Nur ein starker Eingriff, eine Notbremsung, wie ein Streichen der Mehrwertsteuer oder Preisdeckel, kann verhindern, dass Österreich an die Wand fährt. 
 
„Die Einmalzahlungen der Regierung helfen wenig bis gar nichts. Die sind schon wieder verpufft, bevor sie überhaupt ausbezahlt werden. Währenddessen werden die Schlangen vor den Sozialmärkten immer länger und PensionistInnen und auch Vollzeit arbeitende Menschen können sich immer weniger leisten. Das Regierungspaket ist kein ‚Anti-Teuerungspaket‘, weil nichts gegen die Teuerung und die Inflation unternommen wird. Auch die Übergewinne der Profiteure, der Konzerne, werden nicht abgeschöpft“, kritisiert Muchitsch.
 
Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...