GBH

Muchitsch an Kocher: Arbeitslose dürfen nicht die VerliererInnen der Pandemie sein!

Arbeitsplätze schaffen, Langzeitarbeitslose absichern, Arbeitsbedingungen in Österreich verbessern
Abg.z.NR Josef Muchitsch appelliert an Arbeitsminister Kocher: „Arbeitslose dürfen nicht die VerliererInnen der Pandemie sein. Ein degressives Arbeitslosengeld unter 55 Prozent des Letzteinkommens würde gerade angesichts der steigenden Langzeitarbeitslosenzahlen zu grassierender Armut führen.“ 
 
„In der Pandemie geraten ständig Leute unverschuldet in Arbeitslosigkeit. Das Arbeitslosengeld auf 70 Prozent des Letzteinkommens zu heben, sichert diese Menschen ab. Gerade in Zeiten der extremen Teuerung müssen wir ernsthaft darüber nachdenken, wie wir Armut verhindern können“, gibt Muchitsch zu bedenken. Für Langzeitarbeitslose möchte Muchitsch die Aktion 40.000 einführen: „Damit schaffen wir öffentliche Arbeitsplätze, die Langzeitarbeitslosen wieder eine Perspektive geben.“
 
Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...