GBH

ÖGB-Schuberth: „Hohe Jahresinflation von 7,8 % zeigt verfehltes Krisenmanagement der Bundesregierung.“

Weiter keine nachhaltigen Lösungen in Sicht. 10-Punkte-Plan des ÖGB muss sofort umgesetzt werden.
„Die hohe Jahresinflation von 7,8 % wäre durch preissenkende Maßnahmen, wie wir sie als ÖGB seit nunmehr zwei Jahren fordern, vermeidbar gewesen“, kommentiert Helene Schuberth die aktuellen Zahlen der Statistik Austria. „Statt auf treffsichere Entlastung und Preisbremsen zu setzen, ist zu viel Geld in die Überförderung von Unternehmen geflossen“, erinnert die ÖGB-Chefökonomin. „Wer vor der Teuerung und all ihren üblen Konsequenzen geschützt werden muss, das sind die Menschen im Land. Daran hat sich – leider – ebenso wenig geändert wie an der Untätigkeit der Bundesregierung“, stellt Schuberth klar. 
 
Aktuell werden wieder einmal verschiedenste Schreckgespenster aus der Schublade geholt. „Von der angedrohten Abwanderung der Industrie über ihre panische Angst vor Arbeitszeitverkürzung bis zur unnötigen Diskussion über Lohnnebenkosten – wir reden über alles außer Preiskontrollen. Letztlich sollten auch die Unternehmen ein großes Interesse an preissenkenden Maßnahmen haben. Schließlich folgen die Löhne den Preisen“, erklärt Schuberth. „Wenn man die gewinngetriebene Inflation nahezu ungehindert laufen lässt, aber nichts für inflationssenkende Maßnahmen tut, dann darf man sich über die Folgen nicht wundern. Andere europäische Länder haben vorgemacht, wie es gehen kann. Auch angesichts der verschärften geopolitischen Spannungen ist rasches Handeln unabdingbar“, so die ÖGB-Chefökonomin und fordert „einen echten Mietenstopp, ein Wärmepaket, das Preisregulierung umfasst, und eine Antiteuerungskommission mit einer Preisdatenbank. Man muss endlich handeln, statt die Krisenprofiteure zu schützen.“ 
 
10-Punkte-Plan für Standort und Beschäftigung jetzt umsetzen! 
 
Wie man die viel zu hohe Inflation in den Griff bekommt, ist klar. Auch Lösungen für die aktuellen Probleme der Wirtschaft liegen auf der Hand, und zwar schon seit langer Zeit. „Die Regierung kann gerne einfach unseren 10-Punkte-Plan für Standort und Beschäftigung umsetzen. Wenn nötig, helfen wir sogar dabei“, versichert Schuberth. 
 
Alle Forderungen des ÖGB-10-Punkte-Plans sind auf www.oegb.at/10-punkte-plan zu finden. 
Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...

GBH-Landeskonferenz Niederösterreich

Wann15. März 2024 WoSt. Pölten

GBH-Landeskonferenz Steiermark

Wann22. März 2024 WoÜbelbach

GBH-Landeskonferenz Burgenland

Wann23. März 2024 WoEisenstadt
GBH und Social Media