GBH

Gemeinsame Lösungen statt Streit

Muchitsch: Türkis-Grün sollte endlich Beschäftigungspakete gegen Rekordarbeitslosigkeit schnüren, statt im Dauerstreit zu versinken
„Auch heute wieder kein Plan, keine einzige Maßnahme gegen die dramatisch hohe Arbeitslosigkeit. Die ÖVP-MinisterInnen stellen sich jeden Tag hin und warten auf besseres Wetter. Das gibt’s doch nicht. Tun Sie doch endlich was! Wo sind die Maßnahmen für die 140.000 Menschen, die seit über 12 Monaten keinen Job finden?“, fordert SPÖ-Sozialsprecher und Baugewerkschafter Josef Muchitsch einmal mehr endlich Maßnahmen gegen die Arbeitslosigkeit von der Regierung ein. 
 
Warum werden Vorschläge wie die Aktion 40.000 – eine großangelegte Job-Offensive für Langzeitbeschäftigungslose – oder die dringend notwendige Erhöhung des Arbeitslosengeldes nicht umgesetzt? „Türkis-Grün sollte endlich Beschäftigungspakete gegen die Rekordarbeitslosigkeit schnüren, statt im täglichen Dauerstreit zu versinken“, so Muchitsch. 
 
„Wo ein Wille, da ein Weg“, so Muchitsch, „das kann man in der Bauwirtschaft sehen. Die Bausozialpartner haben trotz Pandemie erfolgreich Maßnahmen erarbeitet, damit kann die Bauwirtschaft auch 2021 Konjunkturmotor bleiben.“ 
 
 „Im morgigen Sozialausschuss haben Sie wieder Gelegenheit zu Gesprächen. Es geht hier um hunderttausende Menschen, die durch diese Krise schwer getroffen sind und nicht mehr wissen, wie sie ihre monatlichen Fixkosten bestreiten sollen. Jetzt hören Sie auf zu streiten und springen Sie endlich über ihren parteipolitischen Schatten – suchen wir gemeinsame Lösungen!“, fordert Muchitsch von ÖVP und Grünen. 
 
Die Gewerkschaft Bau-Holz in
den Bundesländern...